Hausratversicherung

Die Hausratversicherung ist eine der beliebtesten Versicherungen überhaupt. Doch wie kommt das eigentlich? Seit wann besteht diese Form der Versicherung und welche Schäden sind dabei abgedeckt, welche nicht? Diese Frage stellen sich viele Menschen, die mit dem Gedanken spielen, eine entsprechende Police abzuschließen.

Grundsätzlich kann man sagen, dass bei den meisten Versicherern folgende Schäden abgesichert sind: Sturm, Hagel, Feuer, Leitungswasser, Vandalismus und Einbruch. Doch diese Kategorien werden nocht weiter unterteilt. Beispielsweise zählt man zu den Brandschäden alle Beschädigungen, welche durch Explosionen, Implosionen oder auch Flugzeugabstürze verursacht wurden.

Doch nicht in jedem Fall übernimmt der Versicherer die Kosten für den entstandenen Schaden. Das ist nicht nur von Verein zu Verein unterschiedlich, es kommt auch auf die Umstände an. Wird ein Schaden beispielsweise durch grobe Fahrlässigkeit verursacht, kriegt man unter Umständen Probleme.

Man kann davon ausgehen, dass der Versicherungsverein im Normalfall für den Wiederbeschaffungswert der beschädigten oder zerstörten Gegenstände aufkommt. Das gilt jedoch nicht immer. Im Zweifel ist es also sinnvoll, sich vor Abschluss des Vertrages entsprechend zu informieren. Das Internet bietet diesbezüglich hervorragende Möglichkeiten. Es ist nicht nur möglich, verschiedene Policen gegenüberzustellen und somit auch zu vergleichen. Interessant sind vorallem Erfahrungsberichte von Kunden, da diese einen wesentlich besseren Eindruck vermitteln können. Auf diversen Internetportalen hat der Kunde also jederzeit die Möglichkeit, Details zu bestimmten Versicherern und deren Angeboten zu erhalten. Das ist sehr wichtig denn schließlich möchte man im Schadensfall nicht im Regen stehen. Man kann nämlich generell sagen, dass jeder Anbieter über verschiedene Tarife verfügt und somit auch andere Dinge abdeckt.

Doch wie findet man nun die beste Hausratversicherung? Zunächst solte man sich für eine Variante entscheiden denn es gibt neben den klassischen Filialversicherern auch die so genannten Direktversicherer. Welche Option einem mehr zusagt, muss natürlich jeder selbst entscheiden. Grundsätzlich kann man jedoch sagen, dass Direktversicherer in der Regel die günstigere Alternative darstellen. Doch wie kommt das eigentlich und wo liegen die Unterschiede? Bei Filialversicherern handelt es sich, wie der Name schon sagt, um klassische Versicherunsgesellschaften mit Filialen, Vertretern und dergleichen. Dementsprechend fallen natürlich höhere Verwaltungskosten an als es bei den Direktversicherern der Fall ist. Diese bieten ihre Produkte ausschließlich im Internet an und können dadurch Kosten einsparen, die dann an den Kunden weitergegeben werden können. Man kann also sagen, dass Direktversicherer grundsätzlich günstigere Angebote vorweisen können.

Wieso ist die Hausratversicherung eigentlich so wichtig? Diese Frage ist relativ leicht zu beantworten. Für Mieter und Immobilieneigentümer ist sie deshalb von so hoher Bedeutung weil damit alle Schäden reguliert werden, die durch bestimmte unvorhergesehene Ereignisse auftreten können. Wenn beispielsweise der Blitz einschlägt und dadurch elektronische Geräte zerstört werden, kommen die meisten Versicherer für den entstandenen Schaden auf. Doch damit nicht genug! Oft fallen beispielsweise auch Reinigungskosten an und diese werden im Normalfall auch durch den Versicherungsverein reguliert.

Die meisten Versicherer veröffentlichen ihre Konditionen im Internet. In diesen Fällen ist es natürlich besonders einfach, die verschiedenen Angebote miteinander zu vergleichen. Man spart dadurch zusätzlich auch Zeit da die Unterlagen nicht erst umständlich per Telefon angefordert werden müssen. Hinzu rechnen muss man dann nämlich auch noch die Zeit, die verstreicht während die Unterlagen auf dem Postweg zugesandt werden. Oft kann dabei eine ganze Woche ins Land ziehen während man bei der Alternative mit wenigen Mausklicks ans Ziel gelangt.

Man kann also sagen, dass es sich sehr lohnt, die verschiedenen Angebote gegenüberzustellen bevor man unnötigerweise viel mehr Geld für einen Versicherungsvertrag ausgibt, der möglicherweise nicht einmal die persönlichen Bedürfnisse abdeckt. Besonders großen Wert sollte man übrigens auch auf die so genannte Versicherungshöchstsumme legen. Wer ein sehr großes Haus besitzt oder viele wertvolle Gegenstände sein Eigen nennen kann, sollte Vorsicht walten lassen wenn es um den Abschluss einer entsprechenden Police geht. Schließlich kann es dann unter Umständen vorkommen, dass nur ein Teil des Schadens reguliert wird und zwar bis zu der festgelegten Höchstsumme. Diese kann jedoch gegen einen Aufpreis entsprechend angepasst werden. Es sollte also jedem klar geworden sein, wie wichtig dieser Punkt ist. Schließlich möchte man im Schadensfall nicht auf den Kosten sitzen bleiben.

Warum ist es eigentlich so wichtig, die verschiedenen Anbieter miteinander zu vergleichen? Nicht nur die Höhe der Prämie kann von Verein zu Verein unterschiedlich ausfallen. Auch die versicherten Gegenstände können sich teilweise erheblich voneinander unterscheiden. Man sollte sich also vor Abschluss eines Vertrages auf verschiedenen Portalen umsehen und sich näher über die Bedingungen und Konditionen informieren.

Welche Schäden genau abgesichert sind, unterscheidet sich natürlich ebenfalls von Versicherer zu Versicherer. Doch normalerweise kann man sagen, dass einige Punkte auf jeden Fall abgedeckt sein sollten. Wenn eingebrochen wird und dadurch Schmuck, Elektrogeräte und andere Wertsachen abhanden kommen, sollte der Versicherer auf jeden Fall für den Schaden aufkommen. Schließlich wird in Deutschland im Minutentakt eingebrochen, es sollte also klar geworden sein, warum dieser Punkt besonders wichtig ist. Bei Blitz-, Sturm- und Hagelschäden verhält es sich folgendermaßen: Der Anbieter sollte nicht nur für den direkten Schaden aufkommen sondern auch etwaige Folgeschäden regulieren. Wenn beispielsweise Ziegel abgedeckt werden und es dadurch in das Haus regnet, sollten diese Schäden auf jeden Fall übernommen werden.

Auch bei Bränden ist eine gute Versicherung äußerst wichtig, schließlich wird dadurch nicht selten der komplette Hausrat zerstört. Natürlich kommt der Versicherer nur dann für den Schaden auf, wenn es sich nicht um ein Verbrechen handelt. Wurde das Feuer absichtlich gelegt, wird in der Regel auf die Bewertung eines Gutachters gewartet. Besonders oft kommt es auch zu Wasserschäden in der Wohnung oder im Haus. In vielen Fällen ist dafür eine defekte Waschmaschine verantwortlich und auch diese Kosten (die leicht in den fünfstelligen Bereich gehen können, besonders wenn darunter liegende Wohnungen mit betroffen sind) sollte der Versicherer tragen. Möglicherweise ist der zusätzliche Abschluss einer Haftpflichtversicherung in solchen Fällen anzuraten.

Was kann man also zusammenfassend über die Hausratversicherung sagen? Ein Vergleich der verschiedenen Anbieter ist in jedem Fall zu empfehlen um unnötige Kosten zu vermeiden. Außerdem sollte man beim Abschluss einer entsprechenden Police großen Wert auf die Höchstversicherungssumme und die versicherten Schäden legen. Meistens gibt es zwei Pakete aus denen man wählen kann. Für kleinere Wohnungen reicht normalerweise der Basisschutz aus. Bei größeren Anwesen und vielen Wertsachen sollte man hingegen zum Komfortschutz greifen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>